telefon

BKK Diakonie - Krankenkasse für soziale Berufe - Zur Startseite



Neuer Verwaltungsrat der BKK Diakonie nahm seine Arbeit auf

Nach der Sozialwahl 2017 nahm der neue Verwaltungsrat der BKK Diakonie mit seiner konstituierenden Sitzung am 05.10.2017 seine Arbeit auf. In dem Gremium engagieren sich jeweils zehn Vertreter der Versicherten sowie der Arbeitgeber ehrenamtlich und bestimmen die Geschicke der BKK Diakonie mit. Neue Mitglieder sind auf der Arbeitgeberseite Claudia Hertzer für die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal und Jörg Mannigel vom Diakonieverband Göttingen sowie Sebastian Steeck vom Diakonischen Werk Innere Mission Leipzig e.V. und auf der Seite der Versichertenvertreter Carsten Urban aus Gütersloh.

Der Verwaltungsrat ist das oberste Beschluss- und Kontrollgremium der BKK Diakonie. Er wählt und überwacht den Vorstand, beschließt Haushalt und Satzung, bestimmt die Grundzüge der Kassenpolitik und trifft grundsätzliche Entscheidungen. Der Verwaltungsrat hat somit einen großen Anteil an der Entwicklung der Betriebskrankenkasse und entscheidet auch über freiwillige Versicherungsleistungen, Bonusprogramme oder Modellvorhaben. Dies entspricht dem Prinzip der Selbstverwaltung, also dem Grundsatz, dass Arbeitgeber und Versicherte die Aufgaben ihrer gesetzlichen Krankenkasse mitgestalten.

Hintergrund: Sozialwahl 2017

Alle sechs Jahre finden Sozialwahlen statt. Bei der Sozialwahl 2017 wurde auch der Verwaltungsrat der BKK Diakonie in Form einer Friedenswahl für die kommenden sechs Jahre bestimmt. Friedenswahl heißt, dass so viele Bewerber antreten wie es Sitze im Verwaltungsrat gibt. Mit Ablauf des Wahltermins gelten die Kandidaten als gewählt, die eigentliche Wahlhandlung entfällt.

Andreas Flöttmann als Vorstand bestätigt

Bereits in seiner vorherigen Sitzung am 04.09.2017 hat der Verwaltungsrat Andreas Flöttmann für die kommenden 6 Jahre zum Vorstand wiedergewählt. Herr Flöttmann verantwortet die Geschicke der BKK Diakonie erfolgreich seit 12 Jahren und hat die Krankenkasse zu einem wichtigen Kerndienstleister innerhalb der Diakonie in Deutschland ausgebaut. In der Folge sprach der Verwaltungsrat ihm das Vertrauen auch für die kommende Legislaturperiode der Selbstverwaltung aus.

BKK Diakonie – Krankenkasse für soziale Berufe

Mit dem Sitz in Bielefeld-Bethel ist die BKK Diakonie seit 114 Jahren Krankenkasse für Menschen in sozialen Berufen. Die Wurzeln in den v. Bodelschwinghschen Stiftungen und die Nähe zur Diakonie prägen das Handeln und das Profil der Krankenkasse bis heute. Die konsequente Ausrichtung auf die Bedürfnisse von Menschen, die in sozialen Berufen tätig sind, zahlt sich aus. In diesem Herbst erwartet die BKK Diakonie ihr 30.000 Mitglied. Mit einem Jahresumsatz von über 80 Millionen Euro bietet die BKK Diakonie ihren Versicherten den bestmöglichen Versicherungsschutz.

Kontakt:

BKK Diakonie – Pressestelle

Frank Großheimann

Königsweg 8, 33617 Bielefeld

Tel.: 0521.329876-120, Fax: 0521.329876-190

Mail: frank.grossheimann@bkk-diakonie.de

aus den Kategorien: