telefon

BKK Diakonie - Krankenkasse für soziale Berufe - Zur Startseite




Zusammenarbeit mit der Berufsgenossenschaft
für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege

Die BKK Diakonie kooperiert mit der BGW (Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege), nachfolgend finden Sie umfassende Informationen und Angebote dazu.

Sie interessieren sich, haben Fragen oder spezielle Anforderungen?

Rufen Sie uns gerne an oder mailen Sie uns:

Frank Großheimann, Tel.: 0521.329876-165, frank.grossheimann@bkk-diakonie.de

Christine Hildebrand, Tel.: 0521.329876-166, christine.hildebrand@bkk-diakonie.de

Beratung betriebliches Gesundheitsmanagement

Nur gesunde Unternehmen haben eine Zukunft. Wie Ihr Betrieb die Gesundheit der Beschäftigten systematisch fördern kann, erläutern Ihnen die Berater/innen der BGW. Die Angebote der BGW zur Unterstützung ihrer Mitgliedsbetriebe beim Aufbau eines betrieblichen Gesundheitsmanagements finden Sie hier.  

……………………………………………………………………………………………………………………………………


Analyseinstrumente für das betriebliche Gesundheitsmanagement

Keine Maßnahme der betrieblichen Gesundheitsförderung ohne Diagnose! Die BGW hat verschiedene Analyseinstrumente, zur Erhebung der gesundheitlichen Situation der Beschäftigten und der Gesundheits- kultur im Unternehmen entwickelt. Je nach Fragestellung und Größe des Unternehmens können verschiedene Instrumente zum Einsatz kommen, damit Sie weiterführende Maßnahmen passgenau auswählen können. Weitere Informationen finden Sie hier.  

……………………………………………………………………………………………………………………………………

 

Beratung zur Prävention von Rückenbeschwerden

In den Pflegeberufen leiden viele Beschäftigte unter Rückenbeschwerden. Die BGW bietet deshalb von der betrieblichen Beratung bis zur Einzelfallbetreuung für Mitarbeiter, die unter Rückenbeschwerden leiden, eine Vielzahl von Angeboten, die hier beschrieben sind.  

……………………………………………………………………………………………………………………………………

 

Beratung Arbeitslogistik in der Altenpflege

Für Beschäftigte sind Mängel in der Arbeitsorganisation eine große Belastung. Die dadurch entstehenden Störungen wirken sich auch auf die Qualität der Pflege aus. Ein spezielles Beratungsangebot unterstützt stationäre Altenpflegeeinrichtungen bei der Optimierung der Arbeitsorganisation. Nähere Informationen finden Sie hier.  

……………………………………………………………………………………………………………………………………

 

Gesundheitsförderung durch Personalentwicklung

Gestaltung gesunder betrieblicher Verhältnisse steht im Vordergrund der BGW-Präventionsarbeit. Sie wird ergänzt durch Trainingsangebote für Beschäftigte, die Schlüsselqualifikationen für den heutigen Berufsalltag fördern. Gestärkt durch Trainings unter anderem zum Umgang mit schwierigen Patienten/Klienten, zum Stress- und Zeitmanagement oder zur Kommunikation im Team fällt es leichter, den Arbeitsalltag zu bewältigen. Nähere Informationen finden Sie hier.  

……………………………………………………………………………………………………………………………………

 

Qualitätsmanagement mit integriertem Arbeitsschutz

Moderner Arbeitsschutz ist Managementaufgabe. Wenn Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz nicht von Anfang an in alle Prozesse eingeplant werden, wird es teuer. So ist es beispielsweise wesentlich zeit- und kosten- intensiver, neue Mitarbeiter einzuarbeiten, als die bestehende Belegschaft gesund zu halten. Das gelingt nur durch eine systematische Organisation des Arbeitsschutzes. An dieser Schnittstelle setzt die BGW mit dem Präventionsangebot qu.int.as an. Weiterführende Informationen finden Sie hier.  

……………………………………………………………………………………………………………………………………

 

BGW-Seminare

Rund um das Thema Mitarbeitergesundheit bietet die BGW kostenfreie Seminare an. Nähere Informationen finden Sie hier.  

……………………………………………………………………………………………………………………………………

 

Umgang mit Gewalt und Aggression am Arbeitsplatz

Aggressivität und Gewalt sind Bestandteil menschlicher Ausdrucks- und Verhaltensweisen. Auch in den Einrichtungen des Gesundheitsdienstes und in der Wohlfahrtspflege ereignen sich Krisen- und Konfliktsituationen, in deren Verlauf Mitarbeitende physisch oder psychisch verletzt werden. Als "normal" dürfen Übergriffe aber nicht angesehen werden. Die Verletzungen und Kränkungen, die mit körperlichen und verbalen Aggressionen einhergehen, können die Arbeitsfähigkeit und die Berufszufriedenheit stark beeinträchtigen. Die BGW unterstützt bei ihr versicherte Betriebe, damit Prävention und Hilfen für Betroffene nach Gewaltvorfällen gut gelingen können. Weitere Informationen finden Sie hier.