Menü
Suche

Kosten-Check für Zahnersatz per WhatsApp

Die BKK Diakonie bietet mit dem Kooperationspartner DENT-NET® einen unkomplizierten Kosten-Check für Zahnersatz an. Versicherte fotografieren dafür einfach ihren vorliegenden Heil- und Kostenplan vom behandelnden Zahnarzt mit dem Smartphone ab und senden das Bild per WhatsApp an die Rufnummer 0171.5222255 des dentalen Netzwerks. Nach einer kurzen Bearbeitungszeit werden Einsparmöglichkeiten aufgeführt

Bauchgefühl

Hungern, Erbrechen oder Heißhungerattacken – Essstörungen gibt es in zahlreichen Varianten. Sie gehören in den westlichen Gesellschaften zu den häufigsten psychosomatischen Erkrankungen unter jungen Menschen und führen häufig zu schweren und langfristigen Gesundheitsschäden. Die Internetseite zu „bauchgefühl“ ist das zentrale und zugleich alles umrahmende Modul der Initiative. Mit Hilfe von Videos,

„Das Helfen fällt jetzt leichter“

Interview: So greift die Pflegereform in der Praxis Seit Jahresbeginn gilt ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff. Statt wie bisher drei Pflegestufen gibt es jetzt fünf Pflegegrade. Neben körperlichen Beeinträchtigungen werden auch die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz, geistigen oder psychischen Einschränkungen stärker berücksichtigt. Sylke Ristow von der BKK Diakonie sieht in dem

Erziehungszeiten werden angerechnet

Mit einer Gesetzesänderung wird es künftig einfacher, die Voraussetzungen für die Versicherungspflicht in der Krankenversicherung der Rentner (KVdR) zu erfüllen. Ab dem 1. August 2017 wird für jedes Kind eine Erziehungszeit von drei Jahren auf die Vorversicherungszeit angerechnet. Vor allem Frauen, die während der Familienpause zeitweise über ihre Partner privat

Nicht ohne mein Handy

Der Umgang mit Smartphone, Tablet und Co. ist in vielen Familien ein Reizthema. Chatten, spielen, YouTube-Videos gucken: Online sein gehört für Jugendliche zum Alltag dazu. Viele Eltern treibt das zur Verzweiflung, denn schnell wird aus dem Spaß ein Übermaß an Medienkonsum. Doch wie kann ein bewusster und gesunder Umgang mit

Weitere Verbesserungen in der Pflege

Zweites Pflegestärkungsgesetz Am 1. Januar 2016 tritt das Zweite Pflegestärkungsgesetz (PSG II) in Kraft. Mit diesem Gesetz wird der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff in die Praxis umgesetzt. Das neue Begutachtungsverfahren und die Umstellung der Leistungsbeiträge der Pflegeversicherung sollen zum 1. Januar 2017 wirksam werden. Bereits Anfang 2015 wurde mit dem Ersten Pflegestärkungsgesetz