Menü
Suche

Vogelmieresalat mit Garnelen und gerösteten Nusskernen

Selbst pflücken Vogelmiere wächst fast das ganze Jahr über in Gärten, auf Äckern, Brachflächen und an Wegesrändern. Sie ist ein typischer Bodenkriecher und breitet sich teppichartig aus. Erkennungsmerkmale sind die winzigen, weißen Sternblüten. Die Blätter sind eiförmig, am Stängel gibt es genau eine Reihe mit heller Behaarung. Vogelmiere liefert wertvolle

Salat von Frühlingsgemüse mit Bärlauchpesto (glutenfrei)

Die Natur läuft sich gegenwärtig „warm“. Wohin das Auge schaut, überall beginnt es zu grünen und zu blühen. Auch viel Essbares ist demnächst wieder darunter. Es sollte schnellstmöglich in der Küche landen, denn was gibt es Besseres als frisches Gemüse, das genau zur Jahreszeit passt? Andre Kneisler vom RICHTIG ESSEN

Kartoffel-Sellerie-Suppe

Für 4 Personen Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten Marinier- und Einweichzeit: ca. 45 Minuten Pro Portion: 211 kcal 5,9 g Fett 30 g KH 25,2 % kcal aus Fett Zutaten 50 g getrocknete Cranberries 1 EL Aceto Balsamico 2 TL Honig 2 – 3 Schalotten 2 TL Olivenöl 300 g festkochende

Smoothie Rezept

Sonnenschein Für 6 Gläser Zutaten: 2 Äpfel fr. 1 Mango fr. ½ Karotte fr. ½ Stängel Minze 500 ml Orangensaft Wasser (zum Auffüllen) Essbare Blüten oder Bio-Orangenscheibe zur Garnitur Und so geht’s: Obst und Karotte waschen, putzen oder schälen und klein schneiden. Apfel, Mango und Karotte mit dem Orangensaft pürieren,

Heiß trifft kalt – Veggi-Burger mit Kräuterquark

Für 1 Person Zutaten: ½ große Dose weiße Bohnen ½ grüne Paprika 4 EL geriebener Edamer (40 g) 2 EL Koch- & Backeiweiß 2 EL getrocknete Röstzwiebeln ½ Trinkglas Olivenöl 100 g fettarmer Kräuterquark Salz, schwarzer Pfeffer, Kreuzkümmel, Paprika rosenscharf Was man an Utensilien braucht: Sieb, Dosenöffner, Schneidebrett, große und

Radieschensalat

Essen und Trinken können dazu beitragen, sich auch bei Schichtarbeit wohlzufühlen. Kleine bekömmliche Mahlzeiten sind empfehlenswert, zum Beispiel dieser Salat, den sich die Initiative „JOB&FIT – Mit Genuss zum Erfolg!“ der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. ausgedacht hat. Zutaten für eine Portion: 140 g Radieschen, geputzt 40 g Frühlingszwiebeln, geputzt

Heiße Wohltat für kalte Tage

Die Tage sind kurz, grau und kühl, die Lieblingsgetränke heiß. Denn was wärmt nach einem Herbstspaziergang oder langem Heimweg besser Leib und Seele als ein köstliches, warmes Getränk? Aus der Vielzahl der Rezepte hier ein besonders populäres, weil die Zutaten meist im Hause sind. Zutaten: Apfelsaft, Zimt, Vanillezucker, Honig, Früchtetee,

Pasta mit grünem Spargel und Ziegenfrischkäse

Spargel nur im unteren Drittel schälen, dann in mundgerechte Stücke schneiden. Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen. Inzwischen den Spargel im heißen Olivenöl in etwa 6 bis 8 Minuten bissfest braten. Tomaten abtropfen lassen, grob hacken, zum Spargel geben. Ziegenfrischkäse mit Milch glatt rühren. Die Thymianblättchen von den Stielen streifen.

Löwenzahn: Würziger Begleiter in der Frühlingsküche

Löwenzahn: Würziger Begleiter in der Frühlingsküche Butterblume, Kuhlattich oder Pusteblume – der Volksmund kennt viele Namen für den Löwenzahn. Jetzt im Frühling tupfen seine Blüten wieder ein fröhliches Gelb in die Landschaft. Löwenzahn wächst auf Wiesen und an Wegesrändern, drängt sich durch Asphaltritzen und macht auch vor dem heimischen Rasen

Tortelloni in Kerbelcreme

Für 4 Personen | Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten Zutaten: 800 g frische Tortelloni, Salz, 250 ml Gemüsebrühe (Instant), 250 g Galbani Ricotta, 150 g TK-Erbsen, 1 Spritzer Zitronensaft, 1 EL Weißwein, 1 Handvoll Kerbelblättchen, Muskat, Pfeffer aus der Mühle 1. Die Tortelloni gemäß Packungsanweisung kochen. 2. Die Brühe in einem