telefon

BKK Diakonie - Krankenkasse für soziale Berufe - Zur Startseite



Meldeverfahren

Ab 01.07.2017 Einheitliche Betriebsnummer beim Datenaustausch

Ab dem 01.07.2017 gilt für den Datenaustausch (DEÜV Verfahren, Beitragsnachweise, Meldungen über Versorgungsbezüge etc.) mit der BKK Diakonie nur noch die Betriebsnummer 31323686. Die Betriebsnummer des Rechtskreises Ost (01013837) ist für Zeiträume ab dem 01.07.2017 nicht mehr zu verwenden. Die bekannte Rechtskreistrennung in der Meldung des jeweiligen Arbeitnehmers, aus der sich die anzuwendenden Beitragsbemessungsgrenzen in der Renten- und Arbeitslosenversicherung ableiten, bleibt erhalten.

Gut zu wissen:

Eine Ummeldung von Arbeitnehmern ist nicht erforderlich! Wichtig ist lediglich, dass Sie Ihre Lohnabrechnungs-Software rechtzeitig aktualisieren.


Seit dem 1.1.2006 dürfen die Krankenkassen Meldungen und Beitragsnachweise nur noch in elektronischer Form durch gesicherte und verschlüsselte Datenübertragung annehmen. Die bisherigen Meldevordrucke und Datenträger sind nicht mehr zulässig.

Arbeitgeber haben wie bisher auch eine Meldung an die zuständige Krankenkasse abzugeben:

  • bei Beginn und Ende eines Beschäftigungsverhältnisses
  • in laufenden Beschäftigungsverhältnissen bei allen Veränderungen der Angaben des Beschäftigten
  • einmal jährlich

Außerdem muss monatlich ein Beitragsnachweis an die jeweiligen Einzugstellen abgegeben werden, in dem die zu zahlenden Beiträge für die einzelnen Sozialversicherungs-träger seit dem 01.01.2006 mindestens incl. der U 2 für alle Arbeitnehmer aufgelistet sind.

Neue Meldefristen

Alle Meldungen haben mit der jeweils nächsten Lohn- und Gehaltsabrechnung zu erfolgen, das heißt, in der Regel innerhalb von vier Wochen. Folgt keine weitere Lohn- und Gehaltsabrechnung, zum Beispiel bei Entlassung des einzigen Mitarbeiters, gilt eine Frist von maximal sechs Wochen.