Knochendichtemessung

Knochendichtemessung

Wer mit gesunden und stabilen Knochen alt werden möchte, sollte die Risikofaktoren für Osteoporose kennen und wissen, was für die Gesundheit der Knochen gut und weniger gut ist. Oftmals merken Betroffene zunächst nichts von der Krankheit, da sie erst einmal nicht mit Schmerzen einhergeht.

Risiko einer Osteoporose erkennen

Ein Vorsorgetest hilft beim Erkennen. Bei der Knochendichtemessung – auch Osteodensitometrie genannt – untersucht der Arzt die Dichte beziehungsweise den Kalksalzgehalt und die Qualität des Knochens. Mithilfe dieses Verfahrens lässt sich das Risiko einer Osteoporose relativ gut einschätzen. Die Messung ist unkompliziert und schmerzfrei. Sie wird meistens am Oberschenkelhals oder an der Lendenwirbelsäule vorgenommen. Die BKK Diakonie erstattet Frauen ab 55 Jahren und Männern ab 65 Jahren die Kosten für eine Knochendichtemessung bei Verdacht auf Osteoporose.

Gerhild Krutzler
Gerhild Krutzler
Zuständigkeitsbereich:A-K
Regina Zimmat-Hoelscher
Regina Zimmat-Hoelscher
Zuständigkeitsbereich:L-Z
Ronny Holzschuh
Ronny Holzschuh
Zuständigkeitsbereich:Empfang
Gesundheit Online

Weitere spannende Themen aus unserem Bereich Gesundheit Online