telefon

BKK Diakonie - Krankenkasse für soziale Berufe - Zur Startseite



Akupunktur

Gesund durch kleine Nadelstiche:

Akupunktur ist Teil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und unterscheidet sich grundlegend von den naturwissenschaftlichen Ansätzen  der Schulmedizin.

Der chinesischen Lehre liegt ein Menschenbild zugrunde, in welchem Gesundheit nicht durch verschiedene Werte (Blutdruck, Cholesterin) messbar ist. Aus chinesischer Sicht wird Gesundheit von der Lebensenergie Qi bestimmt, die auf Energiebahnen, den sog. Meridianen, durch den Körper strömt und an vielen Punkten die Hautoberfläche berührt. Fließt diese Energie harmonisch, ist der Mensch gesund. Krankheit oder Schmerzen sind dagegen Ausdruck von Disharmonien im Qi-Fluss. Solche Disharmonien können z.B. durch äußere oder innere Einflüsse wie Kälte, Wärme, falsche Ernährung oder aber auch psychische Faktoren entstehen.

Ziel aller therapeutischen Maßnahmen der TCM, so also auch der Akupunktur, ist es, den gestörten Energiefluss zu normalisieren und so wieder Gesundheit zu erlangen.

Die gesetzlichen Krankenkassen dürfen seit 2007 folgende Akupunkturbehandlungen übernehmen:

–   Chronische Schmerzen der Lendenwirbelsäule

–   Chronische Knieschmerzen durch Gonarthrose

Die BKK Diakonie übernimmt die Kosten bei geschulten Ärzten, die eine Kassenzulassung haben.

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns gerne an