telefon

BKK Diakonie - Krankenkasse für soziale Berufe - Zur Startseite



Krankengeld bei Erkrankung des Kindes

Ist Ihr Kind erkrankt, sind besondere Pflege und Zuwendung durch die Eltern für den Genesungsprozess sehr wichtig. Für viele Arbeitnehmer bedeutet eine Erkrankung des Kindes jedoch auch, dass Sie womöglich zur Betreuung des Kindes daheim gebraucht werden. Viele Familien oder Alleinerziehende werden durch solche Situationen erst einmal vor große Probleme gestellt.

Die BKK Diakonie unterstützt Sie in diesen Momenten und zahlt Kinderpflegekrankengeld  für die Tage, an denen Sie aufgrund der Erkrankung Ihres Kindes nicht zur Arbeit gehen können. Von Ihrem Arbeitgeber erhalten Sie in dieser Zeit unbezahlten Urlaub.

Voraussetzungen um Kinderpflegekrankengeld zu erhalten

– Sie sind mit dem Anspruch auf Krankengeld bei der BKK Diakonie versichert

– Ein Arzt muss Ihnen bescheinigen, dass Ihr Kind beaufsichtigt, betreut und gepflegt werden muss

– Eine andere im Haushalt lebende Person kann das Kind nicht betreuen

– Ihr Kind hat das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet und ist gesetzlich krankenversichert (diese Grenze gilt nicht bei Kindern mit Behinderung)

Wie lange zahlt die BKK Diakonie Kinderpflegekrankengeld?

– 10 Arbeitstage pro Elternteil und Kalenderjahr für jedes Kind (maximal jedoch 25 Tage pro Kalenderjahr)

– Für Alleinerziehende gilt: 20 Arbeitstage pro Kalenderjahr für jedes Kind (maximal 50 Tage pro Kalenderjahr)

Für weitere Informationen zum Thema Kinderkrankenpflegegeld nehmen Sie bitte Kontakt mit einem Mitarbeiter aus dem Bereich Krankengeld-Fallmanagement auf. Die Kollegen helfen Ihnen bei Fragen gerne weiter