telefon

BKK Diakonie - Krankenkasse für soziale Berufe - Zur Startseite



Sonnenbrand im Frühling

Die Gefahr eines Sonnenbrandes ist im Frühling nicht geringer als im Sommer. Die UV-Strahlung trifft im Frühjahr weniger gefiltert auf die Erde als im weiteren Verlauf des Jahres. Laut Messungen des meteorologischen Instituts der Universität Bonn, ist der Grund hierfür die niedrige Ozonkonzentration in der Atmosphäre in den Monaten April und Mai. Darauf weist der Berufsverband der Deutschen Dermatologen in Berlin hin. Es sei ein Trugschluss, anzunehmen, dass die Sonne im Frühling weniger intensiv scheine, weil die Temperaturen noch nicht so hoch sind wie im Sommer.

Die Gefahrf, im Frühling einen Sonnenbrand zu bekommen, ist auch erhöht, weil die Haut sich erst an die zunehmenden UV-Strahlung gewöhnen muss. Hierbei steigt auch das Hautkrebsrisiko. Hautärzte empfehlen daher, schon im Frühling auf ausreichenden Sonnenschutz zu achten.

aus den Kategorien: