telefon

BKK Diakonie - Krankenkasse für soziale Berufe - Zur Startseite



„Spielend besser sehen!“ – Neue Leistungen für gute Kinderaugen

Die BKK Diakonie hat zum 01.10.2017 den Vertrag „Spielend besser sehen!“ abgeschlossen. Mit diesem Vertrag erhalten unsere Versicherten einen Zugang zu speziellen Leistungen für Ihre Kinder mit der Augenerkrankung Amblyopie (funktionelle Sehschwäche). Die Behandlung soll dabei helfen, dass Kinder ihre Sehschwäche auf schnellstmöglichem Wege verbessern. Und das durch ein altersgerechtes Computerspiel!

 

Was ist Amblyopie?

Amblyopie ist eine Sehschwäche bei Kindern, bei der die Sehschärfe eines Auges vermindert ist. Dies beruht nicht auf organischen Ursachen, sondern meist auf frühkindlichem Schielen. Normalerweise werden die Bilder beider Augen gleichmäßig im Gehirn verarbeitet. Bei dieser Sehschwäche liefert ein Auge jedoch unschärfere Bilder, wodurch dieses bei der Verarbeitung der Bilder vernachlässigt wird und sich nicht richtig entwickeln kann.

Behandlung einer Amblyopie

Die Okklusionstherapie ist eine bewährte herkömmliche Behandlung einer Amblyopie. Dabei wird das starke Auge Ihres Kindes abgeklebt, um so das Schwächere zu trainieren. Diese Maßnahme alleine ist allerdings nicht immer erfolgsversprechend. Um die Chancen auf eine erfolgreiche Therapie zu erhöhen, kann die Behandlung mit der Caterna Sehschulung ergänzt werden. Hierbei handelt es sich um ein altersgerechtes und vor allem spielerisch ausgelegtes Computerprogramm mit Sehübungen, mit deren Hilfe Ihr Kind das schwächere Auge 30 – 45 Minuten täglich trainieren kann. Wellenmuster, die bei den Sehübungen im Hintergrund erscheinen, regen das Gehirn dazu an, Bilder mit dem schwächeren Auge besser zu verarbeiten. Das Programm geht über 90 Tage und wird vom behandelnden Augenarzt begleitet. Außerdem ist die Sehschulung webbasiert und kann kinderleicht von zu Hause durchgeführt werden.

Unter folgendem Link gibt es ein Erklärvideo zur Behandlung: „Spielend besser sehen“ Erklärvideo

Wie erhalte ich diese Behandlung? »

Diese Sonderleistung in Anspruch zu nehmen ist denkbar einfach:

  1. Lassen Sie Ihrem Kind die Stimulationstherapie  von einem der teilnehmenden Augenärzte verschreiben
  2. Die Verordnung wird an den Programmanbieter weitergeleitet
  3. Sie und der behandelnde Arzt erhalten die Zugangsdaten und können sich mit diesen Einloggen
  4. Die Therapie wird von Ihrem Arzt begleitet, kontrolliert und ggf. werden individuelle Anpassungen von diesem vorgenommen

Eine Liste mit den Teilnehmenden Ärzten finden Sie hier: Liste teilnehmender Ärzte

Bei Fragen nehmen Sie gerne Kontakt zu uns unter der Telefonnummer 0521.329876 – 120 auf

aus den Kategorien: