Menü
Suche

Dem Glück auf der Spur

Manchmal fällt es uns einfach so zu und wir sind glücklich. Ganz ohne Grund und eigenes Zutun. Oder doch nicht? Wissenschaftler erforschen immer genauer, wie Glück entsteht und was wir selbst für ein erfülltes Leben tun können. MENSCH sprach darüber mit der Psychologin Judith Mangelsdorf von der Deutschen Gesellschaft für

Die Macht der Berührung

Ob Babys, die von der Mutter gestillt werden, Liebespaare, die sich eng aneinanderschmiegen oder ein flüchtiger Begrüßungskuss: Körperkontakte begleiten unser Leben. Sie gehen buchstäblich unter die Haut, geben emotionalen Halt. „Erst über den Körperkontakt zu anderen wissen wir, dass wir da sind“, erklärt Dr. Martin Grunwald von der Universität Leipzig,

„Spüren, was gut für mich ist“

Unseren „Draht zur Natur wieder zum Glühen zu bringen“, das ist eine Herzensangelegenheit von Christoph Freese. Der Sportwissenschaftler für Rehabilitation und Prävention arbeitet nebenberuflich als Wildnislehrer und motiviert Menschen aller Altersstufen, sich auf die Natur einzulassen. Täuscht der Eindruck oder gibt es im Moment eine zunehmende Sehnsucht nach Natur? Die

Kraftquelle Natur

Durch grüne Baumkronen in den Himmel schauen, durchatmen und den Akku wieder aufladen – was wir subjektiv als pure Wohltat empfinden, ist auch wissenschaftlich umfangreich belegt: Natur tut Körper und Seele gut. Und das Beste: Diese Kraftquelle steht uns jederzeit zur Verfügung. Wandern durch Wiesen und Wälder Also nichts wie

Männer sind so verletzlich…

Die Lebenserwartung von Männern liegt im Schnitt mehrere Jahre unter der von Frauen, denn sie leiden unter vielen Krankheiten häufiger und in jüngeren Jahren. Männer sollten sich also mehr um Ihre Gesundheit kümmern, raten Experten. Schon Herbert Grönemeyer arbeitete in seinem berühmten Männer-Song die Besonderheiten des „starken Geschlechts“ heraus. Männer

Wofür nehmen Sie sich Zeit?

Mehr Zeit für Freunde und Familie, für Sport und Bewegung oder einfach nur Zeit für mich selbst – das wünschen sich viele Menschen und stellen fest: In unserem temporeichen Alltag bleiben oft die Dinge auf der Strecke, die uns wichtig sind. Warum uns Schnelligkeit nicht immer weiterbringt Wer könnte nicht

„Jeden Tag leben und das Positive entdecken“

„Ich bin unheimlich gerne draußen, das gibt mir Kraft und Gelassenheit. Meine Mittagspause nutze ich oft für einen kleinen Spaziergang an der frischen Luft. Und nach Feierabend muss ich auch erst einmal raus in die Natur, durch den Wald laufen oder walken, das ist ein guter Ausgleich zum Job. Im

Im Reich der Düfte

Würziger Tannenduft, fruchtige Orange oder betörende Rose – pflanzliche Aromen sorgen nicht nur für Wohlbefinden, sie lindern auch viele gesundheitliche Beschwerden, helfen beim Lernen oder bringen uns einen erholsamen Schlaf. Kaum wegzudenken sind ätherische Öle bei der Behandlung von Erkältungen: Eukalyptus, Thymian oder Pfefferminze sind klassische Bestandteile von Hustenbonbons oder

Den Körper winterfest machen

Es ist wieder so weit: Die wetterfesten Schuhe und dicken Jacken sind einsatzbereit, der Garten ist präpariert, die Winterreifen sind aufgezogen. Doch wie können wir unseren Körper winterfest machen? Der Blick aus dem Fenster weckt den Wunsch, sich mit einem guten Buch und einem heißen Tee auf das Sofa zu

Dankbarkeit – eine Haltung, die uns stark macht

Der Sommer schenkt uns reichlich Früchte, die Fülle der Natur ist jetzt überall erlebbar. Ein Grund dankbar zu sein – auch wenn das ein bisschen aus der Mode gekommen zu sein scheint. Dabei macht uns Dankbarkeit stark, sagen Experten. Und man kann sie sogar trainieren. Eltern lassen nicht locker, wenn
Skip to content

Sie betreten den besonders geschützten Bereich für Versicherte der BKK.