Menü
Suche

„Spüren, was gut für mich ist“

Unseren „Draht zur Natur wieder zum Glühen zu bringen“, das ist eine Herzensangelegenheit von Christoph Freese. Der Sportwissenschaftler für Rehabilitation und Prävention arbeitet nebenberuflich als Wildnislehrer und motiviert Menschen aller Altersstufen, sich auf die Natur einzulassen. Täuscht der Eindruck oder gibt es im Moment eine zunehmende Sehnsucht nach Natur? Die

Kraftquelle Natur

Durch grüne Baumkronen in den Himmel schauen, durchatmen und den Akku wieder aufladen – was wir subjektiv als pure Wohltat empfinden, ist auch wissenschaftlich umfangreich belegt: Natur tut Körper und Seele gut. Und das Beste: Diese Kraftquelle steht uns jederzeit zur Verfügung. Wandern durch Wiesen und Wälder Also nichts wie

Darmkrebs: Bei Früherkennung sind die Heilungschancen sehr gut

Wird er früh genug erkannt, lässt sich Darmkrebs fast immer heilen. Doch vor allem Männer nutzen die Vorsorgemöglichkeiten nur unzureichend. Das ist besonders fatal, weil sie ein höheres Darmkrebsrisiko als Frauen haben. Darmkrebs ist die zweithäufigste Krebserkrankung in Deutschland. Jedes Jahr sterben rund 27.000 Menschen daran. Die Zahl der jährlichen

Verantwortung von Anfang an!

Alkoholkonsum während der Schwangerschaft ist eine viel häufigere Ursache für angeborene Fehlbildungen, wie geistige Behinderungen und Entwicklungs- und Wachstumsstörungen, als bisher angenommen. Aufklärungsarbeit zu diesem „fetalen Alkoholsyndrom“ (FAS) leistet seit einigen Jahren der Verein FAS-OWL, der in Herford eine Familienbildungsstätte aufbaut. Dort werden in Zukunft Therapien und Freizeitmöglichkeiten für Familien

Männer sind so verletzlich…

Die Lebenserwartung von Männern liegt im Schnitt mehrere Jahre unter der von Frauen, denn sie leiden unter vielen Krankheiten häufiger und in jüngeren Jahren. Männer sollten sich also mehr um Ihre Gesundheit kümmern, raten Experten. Schon Herbert Grönemeyer arbeitete in seinem berühmten Männer-Song die Besonderheiten des „starken Geschlechts“ heraus. Männer

Wofür nehmen Sie sich Zeit?

Mehr Zeit für Freunde und Familie, für Sport und Bewegung oder einfach nur Zeit für mich selbst – das wünschen sich viele Menschen und stellen fest: In unserem temporeichen Alltag bleiben oft die Dinge auf der Strecke, die uns wichtig sind. Warum uns Schnelligkeit nicht immer weiterbringt Wer könnte nicht

„Ohne Radfahren fehlt mir was“

Stefan Homann (52), BKK-Diakonie-Mitglied und als Leiter der Freiwilligenagentur Bethel verantwortlich für das Betheljahr „20 Minuten morgens mit dem Rad zur Arbeit fahren und nachmittags wieder zurück, das mache ich seit neun Jahren konsequent bei jedem Wetter. Auch sonst versuche ich, so viele Wege wie möglich mit dem Rad zu

Herbstküche – bunt und gesund

Schlemmen und gleichzeitig Vitamine tanken – im Herbst geht das besonders gut. Viele heimische Obst- und Gemüsesorten sind jetzt reif und geben Kraft für die nasskalte Jahreszeit. Rote Bete, Grünkohl, Kürbisse in kräftigem Orange und blaue Trauben – der Herbst treibt es bunt. Das ist nicht nur schön anzusehen, sondern

Im Reich der Düfte

Würziger Tannenduft, fruchtige Orange oder betörende Rose – pflanzliche Aromen sorgen nicht nur für Wohlbefinden, sie lindern auch viele gesundheitliche Beschwerden, helfen beim Lernen oder bringen uns einen erholsamen Schlaf. Kaum wegzudenken sind ätherische Öle bei der Behandlung von Erkältungen: Eukalyptus, Thymian oder Pfefferminze sind klassische Bestandteile von Hustenbonbons oder

Den Körper winterfest machen

Es ist wieder so weit: Die wetterfesten Schuhe und dicken Jacken sind einsatzbereit, der Garten ist präpariert, die Winterreifen sind aufgezogen. Doch wie können wir unseren Körper winterfest machen? Der Blick aus dem Fenster weckt den Wunsch, sich mit einem guten Buch und einem heißen Tee auf das Sofa zu