Hautkrebsvorsorge

Jährlich erkranken mehr als 290.000 Menschen in Deutschland an Hautkrebs

Am häufigsten betroffen sind 30- bis 50-Jährige, aber auch 20-Jährige sind unter den Patienten zu finden. Wird der Hautkrebs rechtzeitig erkannt und behandelt, sind die Heilungschancen sehr gut.

Verdächtige Hautveränderungen leicht zu übersehen

Wer glaubt, verdächtige Hautveränderungen bei sich zu beobachten, sollte rasch einen Arzt aufsuchen. Verdächtige Hautveränderungen können aber auch leicht übersehen werden. Manche Körperpartien kann man gar nicht selbst kontrollieren, z.B. den Kopf und den Rücken. Das alles spricht für eine regelmäßige medizinische Vorsorge.

Aus diesem Grund bietet die BKK Diakonie ihren Versicherten, die 18 Jahre und älter sind, eine jährliche Hautkrebsvorsorge inklusive Auflichtmikroskopie, sofern im jeweiligen Kalenderjahr kein Anspruch auf die gesetzliche Vorsorge besteht.

Gut zu wissen:

Die Hautkrebsvorsorge gehört als Teil eines umfangreichen medizinischen Vorsorgepaketes zum Achtsamkeitsbudget der BKK Diakonie.

Häufige Fragen

Was gehört alles zu der Leistung?

Die Leistung umfasst die Anamnese (Krankheitsvorgeschichte), eine körperliche Untersuchung auf Hautkrebs einschließlich einer Auflichtmikroskopie der Haut, die Hauttypbestimmung und die Dokumentation der durchgeführten Maßnahmen durch den Arzt. Ergibt die Untersuchung das Vorliegen oder den Verdacht einer Hautkrebserkrankung, kann der Patient sofort weiterbehandelt werden.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Sie gehen zunächst in Vorleistung. Nach Einreichen der Rechnung können Sie sich die Kosten zu 100% erstatten lassen.

Gerhild Krutzler
Gerhild Krutzler
Zuständigkeitsbereich:A-K
Regina Zimmat-Hoelscher
Regina Zimmat-Hoelscher
Zuständigkeitsbereich:L-Z
Gesundheit Online

Weitere spannende Themen aus unserem Bereich Gesundheit Online